Anwalt Steuerstrafrecht

Allgemein

Als perfektes Beispiel des Kavaliersdelikts der Hinterziehung von Steuern ist der Herr Hoeneß. Dieser Chef des FC Bayern Münchens ist vom Münchener Landsgericht angesichts Steuerhinterziehung verurteilt. Die Bestrafung beträgt dreieinhalb J. Gefängnisaufenthalt. Herr Hoeneß hat wie viele Steuerhinterzieher ’ne Selbstanklage erstattet, doch mit den beigelegten Unterlagen durfte keine ganze Selbstanzeige eingestanden werden & hiermit kein Straferlass. Hoeneß ist von zwei Konten der Schweizer Bank Vontobel angeklagt. Die Schadenshöhe betrug eigentlich 3 1/2 Mil. €, doch Hoeneß selber regulierte diese Summe auf 15 Million Euro. Man fand heraus, dass ebenfalls jener Betrag in der Wahrhaftigkeit unhaltbar ist. Die offizielle Schuldensumme lag um 27,2 Mil. €. Dieser immenser Betrag ist vor Strafgericht als sachgerecht angesehen und dadurch grundsätzlich für den Beschluss war. Jene Selbstanklage vom 17. Januar 2013 ist für nicht wirkungsvoll angesehen, da dies ein sehr gravierender Fall von Steuerhinterziehung darstellte. Die Staatsanwalt hat aufgrund dessen eine Gefängnisstrafe von 5,6 Jahren angeordnet. Zu einer Begleichung dieser Steuerschulden kommt es auf gar keinen Fall. Zu der Schadensumme über 30 Mil. € kommen noch jährliche Zinswerte über 6 % dazu. Auf diese Weise muss der FC Bayern München Präsident um die fünfzig Mil. Euro abbezahlen. Doch ebenso die Summe würde sich potenzieren. Grund dafür ist das, falls das Verfahren geschlossen beendet wird, kämen noch fünf Prozent Zinswerte darauf. Dadurch muss er dreißig Millionen + 11 Zinsen ausgleichen. Als Folge würde dieser Schuldenbetrag auf rund 70 Millionen € steigen, das ’ne schwierig zu begleichende Summe scheint.

Bis heute ist jenes Problem der Steuerhinterziehung ein sehr rasantes Thema. Die Beobachtung bzw. Recherche jenes Delikts scheint ziemlich kompliziert & das Verfahren muss genauestens überdacht sein. Das Verbrechen wird als Delikt gesehen. Im Steuerrecht gibt es bis auf den heutigen Tag immer noch zahlreiche Lücken betreffend dieser Problematik. Es ist wichtig, diese Wissenslücken in Zukunft auszufüllen. Dazu wird ebenfalls diese Steuersumme der Reichensteuer von den Bürgern in Angriff genommen; dieSumme von der Reichensteuer beträgt fünfundvierzig Prozent. Dieser enorme Anteil scheint die bekannteste Begründung für Steuerhinterziehung.

Die Hinterziehung von Steuern ist innerhalb Deutschland eine Steuerstraftat. Das Verbrechen wird samt einer Strafe von bis zu fünf J. Freiheitsentzug bzw. Geldbuße geahndet. Selbst die Unternehmung der Hinterziehung von Steuern ist eine Straftat zu sein. Allerdings darf sich einer die Unabhängigkeit geben lassen, auf die Weise, dass jener sich eigenhändig anzeigt, ehe die Finanzverwaltung mit den Untersuchungen startet sowie akzentuiert das Ziel dieser Steuerstraftataufdeckung ermittelt hat . Ebenso mag der Freiheitsentzug bei schwerwiegenden Umständen bis zu 10 Jahre hinausgezögert werden. Zur Steuerhinterziehung macht einer sich schuldig, wenn man der Finanzverwaltung keine die Angaben der Steuer gibt. Ebenso gilt die Ausfuhr wie auch der Import beträchtlicher Massen an ordnungswidrige Produkten als Steuerhinterziehung. Die Illegale Arbeit gilt ebenso als Straftat der Steuerhinterziehung, da es als Netto Lohn eingeht, allerdings mittels des Brutto Lohns berechnet. Im Jahre 2011 wurden mehr als 13 000 Leute angesichts des Verstoßes gegen die Zoll- und Steuerstrafrechtsvorschrift vor Gericht bestellt. Nun entsteht ’ne kritische Debatte über den Umstand Selbstanklage. Die Flexibilität gegenüber der Selbstanklage scheint abgesackt und die Finanzverwaltung überlegt, in welchem Ausmaß die Selbstanzeige nach wie vor toleriert wird.

Steuerstrafrecht Hamburg