Fußmassage

Allgemein

„Wellness“ inkludiert allerdings sehr viele Methoden, die ebenfalls dafür stehen. Eine Prozedur ist zum Beispiel die Massage.

Jene Massage schwedischer ist die erste Massageform gewesen, welche heutzutage noch immer durch Viele genutzt wird. Wellnessmassagen werden angewandt für:

Die Bezeichnung „Massage“ kommt entweder der arabischen Sprache („berühren“; „betasten“) oder aus dem Altgriechischen (kauen; kneten). Man geht davon aus, dass die gezielte Anwendung von Wellnessmasagen als Heilmethode in China und in Ostafrika ihre Wurzeln hat.

– Effleurage (Streichung)
– Petrissage (Knetung)
– Friktion (Reibung)
– Klopfung (Tapotement)
– Vibration (Erschütterung)

Die Benennung „wellness“ ist engl. und bedeutet sich wohlfühlen. Diese hat sich zu einer neuen Gesundheitsbewegung entwickelt, denn bereits den 70er Jahren wird es als gesundheitsstärkende Therapie genutzt & wird unter anderem bei diesen Umständen genutzt:

Wenn einer die Bezeichnung Massage hört, denkt man immerzu gleich an das „Rückenkneten“. Doch es existieren viel mehr Varianten & Formen der Massage. Die Folgenden zeigen nur Hyperonyme, welche zahlreiche Massageformen enthalten:

Schon früher spielte die Massage ’ne große Aufgabe, sie ist zu der klinischen Rehabilitierung bei den römischen Gladiatoren genutzt worden. Später allerdings verlor Europa das Interesse an med. Massagen & weiteren Therapiemaßnahmen, erst im Spätmittelalter ist es in der Gesundheitslehre abermals zu einem Thema geworden.

– Direkte Massage (Bürstenmassage, schwedische Massage, …)
– Reflektormassage (, …)

– bewusster Umgang samt Zigaretten, Alkohol & Kaffee und der Umwelt
– bewusste Ernährung, d. h. ganzheitliche Handhabung mit Lebensmitteln
– psychisch: Stress-, beziehungsweise Entspannungsmanagement (Massagen, Sauna, Meditieren …)
– häufige Bewegung

Wellness steht selbstverständlich noch für viele weitere Methoden, sich fit, gesund ebenso wiesowie gut , aber die Wellnessmassage ist wohl die erfolgreichste von allen. Aber muss man beurteilen, ob eine Wellnessmassage wirklich passend für einen wäre, weil manchmal kann diese auch das Gegenteil bewirken und die Situation erschweren. In der Regel ist eine Wellnessmassage aber sehr unterstützend für Körper & Seele.

Kopfmassage

Dabei werden anhand von Zug-, Dehnungs- sowie Druckreiz unser Stützgewebe, unsere Muskeln sowie unsere Haut stimuliert.

Die Grifftechnik einer traditionellen Körpermassage wird seit Jahren international von Physiotherapeuten/-innen, Heilpraktikern/-innen und Masseuren/innen genutzt. Indikatoren für jene Massageart wären Muskelverspannungen, Verhärtungen, posttraumatische Veränderungen, allerdings ebenso Erkrankungen des Bewegungsapparates. Schmerzen im Nacken bspw. werden durch die klassische Körpermassage erfolgreich gelindert.

Diese klassische Massage umfasst fünf Grifftechniken, welche regulär angewandt werden:

Jedoch muss man Massagen vermeiden ,egal, welcher Art, falls man an akuten Entzündungen leidet, hierzu zählen Erkrankungen der Gefäße und fieberhafte Erkrankungen, weil dann wird das Immunsystem extra beansprucht und überspannt. Für Hauterkrankungen ist es suboptimal, durchgeknetet zu werden, da sich die Krankheit aufgrund des Kontakts noch weiter verschlechtern, oder der Masseur angesteckt werden kann.

– Haut & Bindegewebe zu stimulieren
– die Durchblutung örtlichzu erhöhen
– Wundheilung zu optimieren
– Reduktion von Stress
– das vegetative Nervensystem zu beeinflussen
– Pulssequenz und Blutdruck zu reduzieren
– psychische Entspannung
– Schmerzlinderung
– Muskelentspannung
– Zellstoffwechsel in dem Bindegewebe zu optimieren
– Verklebungen zu lösen
– auf innere Organe einzuwirken

Aufgrund des Druck auf Extremitäten könnte es bei Krampfäderchen zum Blutpfropf – z. B. einer Thrombose – kommen.