Hochzeiten Hamburg

Vor 2 Wochen heirateten meine Liebste & ich. Unsere Heirat blieb jedoch lang aus – aus etlichen Gründen. Erstmal selbstverständlich weil unser Kind auf die Welt kam und dann da wir lang sehr viel unserer beruflichen Karriere angekurbelt hatten und somit praktisch zu beschäftigt gewesen sind um eine Heirat zu organisieren.

Nun war das Kind allerdings letztendlich groß genug & die Karriere ging steil bergauf, so dass meine Frau & ich beide uns ein wenig Zeit verschaffen konnten, um unsere Trauung zu planen.

Schon ca. 6 Monate vor unserer eigentlichen Trauung begannen meine Frau & ich uns um einige Dinge zu kümmern. Wir brauchten eine Verabredung beim Standesamt, den wir auf Grund unserer Pünktlichkeit zu unsrem gewünschten Termin kriegen haben. Außerdem legten wir ein Budgetlimit fest und erstellten die vorläufige Gästeliste, wobei es dabei zu einigen Unstimmigkeiten kam, da meine Liebste die Hochzeit lieber klein und gemütlich halten wollte, wohingegen ich so ungefähr jeden einladen mochte, die mir bekannt gewesen ist. Wir entschieden uns letztendlich für die goldene Mitte, welches auch genau perfekt war.

Anschließend ging es an das für uns wichtigste Detail, unsere Hochzeitslocation. Wir wollten ’nen pompösen Saal, welcher allerdings gleichzeitig noch viel Platz draußen bietet. Weil meine Frau & ich im Umland von Hamburg hausen, wollten wir unsre Hochzeitslocation im Herzen Hamburgs und planten möglichst Natur & Stadt gemeinsam verbinden. Wir haben danach diverse Lokalitäten besucht sowie gegeneinander verglichen & entschlossen uns beide letzten Endes für einen Saal, die unmittelbar am Elbstrand angesiedelt war & ebenso ’nen weitflächigen Innen- also auch einen riesigen Draußenbereich besaß. Dort konnten meine Frau & ich bei Sonnenschein so gesehen fast die gesamte Zeit im Freien verbleiben, allerdings auch in dem Innenbereich hatten meine Frau und ich viel Raum für den Hochzeitstanz und das ausgiebiges Büfett. Jene Örtlichkeit buchten wir danach relativ schnell und auf diese Weise ging es danach auch bereits an die Auswahl der Speisen. Hier wollten meine Frau & ich auf alle Fälle viel asiatische Speisen, weil wir die Asiatische Küche sehr mögen. Da wir allerdings auch zahlreiche Menschen auf unserer Gästeliste haben, die dies überhaupt nicht mögen & ebenfalls vegane Freunde eingeladen haben, stellten meine Frau & ich mit einem ziemlich bekannten Caterer ein beeindruckendes Hochzeitsmenü zusammen. Jenes wollten wir dann als Büfett servieren, so dass jeder sich nehmen kann, worauf er Lust hat. Dieses Buffet wollte unsereins im Innenbereich aufstellen und draußen sollte es verspeist werden.

Anschließend ging es um die musikalische Darbietung bei der Hochzeit. Meine Frau und ich engagierten eine von Freunden empfohlene Band, welche Lieder exakt entsprechend unserem Geschmack spielt & welche auch den Geschmack zahlreicher Freunde genau getroffen hat. Diese Band konnte allerdings natürlich nicht den gesamten Abend spielen & wir haben einen weiteren gut bekannten Diskjockey engagiert. Der war bereit zu sehr geringem Preis fünf Std. am Stück zu spielen & ebenso unsre gewünschten Lieder wie auch reichlich persönliches Zeug aufzulegen.

Meine Frau und ich wollten an und für sich alles nicht so besonders klassisch haben, nichtsdestotrotz haben wir auf Bitte der Mutter meiner Frau noch eine gewaltige Hochzeitstorte bestellt, welche ziemlich traditionell mit dem Hochzeitspaar an der Spitze zu uns gebracht wurde.

Anschließend ging es im Prinzip ausschließlich noch an unsere Hochzeitseinladungen, die meine Frau & ich anhand ’ner DVD als Videobotschaft aufnahmen. Dies ist äußerst positiv gelungen & wir haben sehr viel Befürwortung für die Sache gekriegt.