iPhone WLAN Reichweite

Allgemein

Sie Besitzen demnach ein iPhone und ärgern sich über die ungute iPhone-WLAN-Reichweite? gucken Sie zu erst , wie es mit den Geräten ausschaut – wenn die WLAN-Anbindung ebenfalls bei den Geräten schlecht sein sollte: Jetzt ist ihnen klar, was zu tun ist!

Besonders bei dem iPhone 4/5 haben viele das PRoblem, dass die Reichweite vom iPhone viel zu klein und zu schlecht sei, betreffend dem WLAN.
Etliche meinen, dass die Problematik beim iPhone liegt, allerdings das ist häufig nicht die Wahrheit: bei dem WLAN kann auch viel schief gehen, sodass es sich auf alles auswirkt, was mit dem WLAN verbunden wird.

Dann kann man sogenannte WLAN-Repeater benutzen. Dieser erweitert das Funknetz des Empfängers. Mit dem Ziel, dass der auch richtig läuft, sollte man ihn auf halber Verbindungsstrecke zwischen dem Computer oder Handy und WLAN-Router platzieren. Der WLAN-Signal Verstärker stellt als Folge eine handelsübliche Anbindung zum WLAN-Router her, das Endgerät jedoch mit ihrem WLAN-Verstärker. Auf diese Weise sendet der WLAN-Verstärker sämtliche Daten vom Router zum Apparat reibungslos weiter.

Noch eine Möglichkeit, den WLAN-Empfang in abgeschieden gelegenen Zimmern zu verbessern, ist der dLAN-Adapter mit eingebautem Wireless LAN. Die Netz-Konnektivität wird somit von dem Router über das Stromnetz verteilt. Der Powerline-Zwischenstecker muss in die Fassung in der Nähe des Routers gesteckt werden. Dieser muss mit einem Kabel am Empfänger verbunden sein.
Der zweite Powerline-Zwischenstecker wird mit dem WLAN-Access-Point ausgestattet. Dieser muss an irgendeine Steckdose angegliedert werden, die sich jedoch innerhalb des Hauses, besser gesagt der Wohnung befinden muss. Nachm Verknüpfen wird die Konnektivität zum dLAN-Adapter eins und dadurch zu dem Empfänger produziert. Jetzt muss man sich ausschließlich mit Ihrem Apparat zum dLAN-Adapter zwei vernetzen und schon haben Sie guten WLAN-Zugriff!

Kaum einer möchte auf die kabellose Internetverbindung entbehren und abgesehen davon existieren immer häufiger netzwerkfähige Geräte im Handel, welche sich ausschlieslich per WLAN einfügen können. Zu diesen gehören iPads, E-Book-Reader, moderne Smartphones, Fotoapperate mit Internetfunktion und zahlreiche Webradios. Diese benötigen auch WLAN, falls Diese Musik oder Filme herunterladen wollen, oder falls sich Ihre Applikationen updaten. Und gerade beim iPhone ist WLAN wesentlich, denn nur mit WLAN und mindestens fünfzigprozent Batteriestand kann man Updates ausführen.
Aber damit die Verbindung auch noch nach drei großen Schritten richtig in Ordnung wird und Sie Ihre Updates überall im Hause machen kann, muss man einige Dinge beachten:

Hier besteht jetzt die Möglichkeit, den Zwischenstecker flexibel ein zu stecken und an jedem Platz eine gute Anbindung zu haben.

Aus welchem Grund der modernere Richtwert besser ist? Er nutzt intelligente Übertragungstechniken, mit welchen sich ebenfalls längere Verbindungsstrecken überbrücken lassen können. Darüber hinaus bietet dieser klar höhere Übertragungsraten, bis zu 450 Megabitpro Sekunde.
Tauschen Sie also als erstes den alten WLAN-g-Empfänger mit den neueren, besseren WLAN-n-Pendant. Für den Wechsel beider Router sind ausschließlich die Passwörter für die Internetverbindung nötig, verzichten Sie aber auf ein weiteres eingebautes Schnittstellengerät. Wenn die Arbeit getan ist, müssen Sie alle Geräte mit Ihrem neuen Router verbinden.
Jedoch auch der WLANn-Empfänger gelangt eines Tages an seine Grenzen, denn er kann schließlich auch nichts tun was nicht möglich ist. Weil Wände und Geschossdecken sind ebenfalls für so einen guten Empfänger sowie dem WLANn-Router ein großes Problem. So mögen Probleme mit der Verbindung auftreten, wenn Sie Ihren Router im Untergeschoss plaziert haben, sich aber im ersten oder zweiten Stock nach mehreren Betonwänden befinden.

WLAN-Reichweite verbessern:

Internetdienstanbieter oder Internetdienstler, hier meistens auch „Provider“, besser gesagt „Internet-Zugangsanbieter“ benannt, offerieren WWW, da es Dienstanbieter von Technikbezogenen Dingen sind, die für Nutzung von Diensten in dem Internet notwendig sein können.
Falls Diese sich fürn entsprechenden Anbieter entschieden haben, dann bekommt man den Internetanschluss und den für das WLAN ausgelegte Netzgerät dazu. Sobald Sie sich sicher sind, dass Sie lange mit diesem Provider zusammenarbeiten möchten, dann erhalten Sie das Gerät unter Umständen auch kostenlos.
Falls Sie dieses in die Steckdose gesteckt und eingerichtet haben, sollten Sie zunächst prüfen, was für einen WLAN-Standard das Gerät hat. Falls es sich um ein Gerät handelt, das nach dem 802.11g-Standard läuft, funkt das mit einer möglichen Geschwindigkeit von 54 Mbit/s. Dieser Maßstab ist ziemlich überholt, nichtsdestotrotz sind eine Menge neue Gerätschaften mit WLAN-g-Ansteckern ausgestattet. Aber mit der Zeit wird er mit dem verbesserten 802.11n-Richtwert (WLAN-n) ausgetauscht.