Italienische Küche in Hannover

Allgemein

Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Land für den Urlaub. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Architekturen, leckere Gerichte und natürlich tolle Strände sowie jede Menge gute Wohmmöglichkeiten bewegen bis heute viele Deutsche an den Comer See, die Adria sowie sonstige Strände. Eine Menge italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland und deren Beliebtheit tragen gewiss zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorzug seitens Italien ist sicherlich ebenso die angenehme Zugänglichkeit mittels Bus, Bahn sowie Automobil für alle, die aus diversen Gründen keinesfalls in die Ferien fliegen möchten. Mittels der Zugehörigkeit zur Eurozone fällt ebenfalls lästiges Geldwechseln weg. Mit günstigen Flügen ist man ebenfalls aus Norddeutschland, z. B. aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland wie auch mag die authentische italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Die hochgelobte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht in diesem Sinne. Der Oberbegriff repräsentiert eine besondere Zubereitungsart und typische Zutaten, welche auf diese Art insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten werwendet werden. Sie gilt als sehr leicht und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung weniger gesundheitsschadende Fettsäuren als andere Küchen anderer Länder. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen lebt die Bevölkerung des Mittelmeerraumes gesünder, werden älter und einige schwere Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Küche der Mittelmeerstaaten auch zu einer beliebten Diät katapultiert. Die italienische Küche ist die in der Bundesrepublik beliebteste und bekannteste Form der Mittelmeerküche, warum es auch in hier eine so große Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt., Neben Nudeln haben ebenso Reisgerichte eine bereits lange Gepflogenheit in der italienischen Kochstube sowie vor allem im Norden vom Lande ziemlich verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung gepflanzt wird. Reisgerichte vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Zubereitung, jedoch in der Bundesrepublik Deutschland sehr beliebt ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, bspw. Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis einschließlich Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut., Ein Exportschlager der südlichen Länder ist auch der italienische Kaffee, welcher überall international für vor allem qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und andere werden in aller Welt permanent erweitert wie auch nicht nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es gibt nun auch viele Ketten, welche Kaffee in immer abenteuerlichen Variationen zur Verfügung stellen., Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem europäischen Vergleich erstellt keine Nation so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino sowie Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung und Aufbesserung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Gerade qualitativer wie auch gereifter Hartkäse wird auch gerne am Stück sowie für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., In Italien werden Wurstwaren gerne als Vorspeise verzehrt. Keineswegs sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Schinken- wie auch Wurstware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenfalls hierzulande ziemlich beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, ebenso auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke sowie sollte, damit die Bezeichnung getragen werden darf enorme hochwertige Erwartungen vollbringen. Zudem sollte er in dem Gebiet Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls ausschließlich aus Mittel- wie auch Norditalien abstammen. Auch sonstige traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella wird des Öfteren von den Deutschen gekauft, werden da jedoch eher im Zuge des großen Frühstücks oder bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien als Appetithäppchen sind, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, welche aus dem Piemont stammt. Die erst einmal einzigartige Kombination aus Thunfischsauce wie auch Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme vom Gericht aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Weißwein sowie Gemüse einen kräftigen, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie entsprechend Wohlgeschmack Kapern und Sardellen sorfältig püriert. Das fein bearbeitete Kalbsfleisch wird in dem kalten Status folglich mittels der Soße übergossen, hierfür werden Zitronenscheiben sowie Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund der Popularität nun ebenfalls in Supermärkten zu kaufen. %KEYWORD-URL%