Italienisches Essen in Hannover

Allgemein

Abhängig wegen der Lage an dem Meer sowie den vielen Alpenflüsse, die sich hindurch Norditalien bewegen, haben Fischgerichte eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich wie auch normalerweise wirklich kalorienarm angefertigt, beispielsweise auf dem Grill oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Barsch, Forelle ebenso wie Goldbrassen, erscheinen auch Seefische wie Seeteufel und unterschiedliche Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Spezialität, die man in italienischen Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland jedoch nur in der Oberschicht entdeckt, bspw. in Hannover oder München, ist die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit im Regelfall nur als Saison abhängige Spezialität hierzulande angeboten, sollten dementsprechen jedoch auf jeden Fall probiert werden!, Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit der italienischen Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, leckere Gerichte sowie verständlicherweise schöne Sandstrände und viele schicke Hotels bewegen bis heute zahlreiche Deutsche an den Comer See, die Adria sowie andere Strände. Eine Menge italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland sowie deren Beliebtheit sind sicherlich Beweggründe für die kontinuierliche Reiselust nach Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicher ebenso die gute Zugänglichkeit mittels Bus, Bahn sowie Automobil zu Gunsten von allen, welche aus unterschiedlichen Gründen nicht in den Urlaub fliegen möchten. Durch die Angliederung zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Via billiger Flüge ist man ebenso aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland wie auch kann die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Neben Pasta verfügen ebenso Gerichte mit Reis über die lange Tradition in der italienischen Kochstube wie auch vor allem im Norden des Landes wirklich verbreitet, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung angebaut wird. Reisgerichte vermögen entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Gerichten mit Fleisch gereicht werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, welches langatmig in der Zubereitung, aber in der Bundesrepublik Deutschland ziemlich populär ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, bspw. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der klassischen Speisen Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angebaut., Zu den traditionellen Antipasti gehören viele Gerichte mit Tomaten, bspw. Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise setzt sich aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl wie auch Basilikum zusammen und greift dadurch die Farbtöne des Landes Italiens auf, weswegen es als eines der Speisen des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist aus diesem Anlass schnell und mühelos herzustellen. Qualitätsunterschiede existieren demnach in erster Linie bei den verwendeten Zutaten. Bezüglich der klassischen italienischen Küche werden aufgrund dessen besonders gut reif geerntete sowie geschmacksvolle Tomatensorten verwendet und anstatt dem normalen Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in der Bundesrepublik Deutschland ebenso sehr erfolgreiche Bruschetta war am Beginn ein Gericht für . Es besteht aus gerösteter Backware, welches mittels einer Knoblauchzehe abgerieben sowie anschließend mit Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ beliebt, inklusive dem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Fleischgerichte gehören ebenfalls sowie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Hausmannskost, zum Beispiel gebraten, im Ofen gegart oder ebenfalls mit Freude als Schmorgerichte. Gerade angesehen sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, jedoch auch Lamm, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami wie auch Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, das mittels Schinken sowie Salbei ausgestattet ist wie auch dem Fleisch so eine einzigartige würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird daher ebenfalls von vielen italienischen Restaurants offeriert. Klassisch bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch möglichst die Klassiker sowie Nudeln wie auch Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil dieser als besonders charakteristisch für den Mittelmeerraum gilt., Die sogenannte Mittelmeerküche existiert eigentlich gar nicht. Dieser Sammelbegriff steht für eine eigene Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, die in diesem Sinne insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten werwendet werden. Sie zählt als sehr leicht und bekömmlich und beinhaltet durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine kleinere Anzahl schadende Fettsäuren als andere Küchen. Da gemäß Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben, älter werden und viele Zivilisationskrankheiten treten dort fast gar nicht auf, deshalb hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Diät gewandelt. Die in Deutschland bekannteste Form der Mittelmeerküche ist die italienische Küche, warum es auch in hier zahlreiche an italienischen Restaurants gibt., Italien ist bekannt wegen des Eises, welches dort eine bereits lange Tradition hat. Speiseeis existierte schon in dem alten Rom, an welchem Ort es aus Schnee wie auch Eis aus den Alpen hergestellt worden ist, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert worden sind. Das heute gerade beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenfalls Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Beliebtheit sowie können nahezu an jeder Ecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eis gerne als traditionelles Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht und am Ende des Menüs augetischt. Vor allem im Hochsommer ist das kalte süße Dessert ein Muss.