Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Wie in fast allen südeuropäischen Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen kompett anders ab als hier in Deutschland. Natürlich gehört hierzu ein guter Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Chance über den Tag zu reden, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu verstärken. Darum braucht das Essen im Süden Europas meistens auch wesentlich länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich auch, über zwei, drei Stunden ziehen und hat auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das häufig etwas später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als größte und wichtigste Mahlzeit eines Arbeitstages, ein großes Fest., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta wie auch Pizza zur italienischen Küche, entweder im Ofen gegart, gebraten oder auch gerne als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Kalbs- und Rindfleisch, aber ebenso Lamm, Taube sowie Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Das traditionelle Gericht, das ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches mittels Salbei wie auch Schinken belegt ist sowie dem Fleisch so die einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird demnach ebenfalls von manchen italienischen Gaststätten offeriert. Traditionell bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber möglichst die Klassiker wie Pizza sowie Nudeln oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil der als besonders typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der italienischen Einwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Bauwerke, leckere Gerichte und verständlicherweise tolle Sandstrände wie auch eine Menge angemessene Herbergen ziehen bis heute zahlreiche Deutsche an den Comer See, die Adria wie auch weitere Mittelmeerstrände. Zahlreiche italienische Restaurants in Deutschland und deren Beliebtheit sind sicher Beweggründe für die anhaltende Reiselust bezüglich Italien, trotz preiswerteren Urlaubszielen. Ein Vorzug seitens Italien ist sicherlich ebenfalls die gute Zugänglichkeit mittels Bus, Bahn wie auch Automobil zu Gunsten von allen, welche aus unterschiedlichen Anlässen nicht in die Ferien fliegen wollen. Mittels der Zugehörigkeit zu der Eurozone fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Anhand billiger Flüge ist man ebenfalls aus Norddeutschland, zum Beispiel aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland wie auch kann die italienische Küche vor Ort auskosten., Neben Eis kennt die italienische Küche zahlreiche sonstige Süßspeisen, die ebenso in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, welches ausKeks, Kaffee sowie Likör sowie der Eiercreme besteht wie auch keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die ein nussiges sowie traubenfruchtiges Aroma hat und in dem Sommer als leichtes Dessert sehr beliebt ist, obwohl es etliche Kalorien enthält. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas aufgetischt, hierzu wird Gebäck wie auch Kekse gereicht. Zum Kaffee sind gerade die kleinen knusprigen Amarettini angesehen., Abhängig wegen der Position an dem Meer wie auch den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens fließen, verfügen Fischgerichte über eine nachhaltig Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und normalerweise sehr kalorienarm zubereitet, bspw. auf dem Bratrost oder in Brühe. Zu Flussfischen wie Forelle, Barsch sowie Dorade, erscheinen ebenso Seefische wie Seeteufel wie auch verschiedene Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Spezialität, die man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland jedoch bloß in der Oberschicht entdeckt, beispielsweise in München oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit im Normalfall bloß als saisonale Spezialität in Deutschland offeriert, sollten dann aber auf jeden Fall ausgetestet werden!, Italien ist bekannt für sein Eis, welches dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Speiseeis gab es bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Schnee sowie Eis aus den Alpen produziert worden ist, die von Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das gegenwärtig gerade beliebte Eis aus Milch ist circa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenso Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Popularität und sind weitestgehend an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher einschließlich Früchten, gereicht und am Ende des Menüs serviert. Besonders im Sommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., In Italien werden Fleischwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls alle Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- und Wurstware in der italienischen Kochstube haben es ebenso in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenfalls hier ziemlich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist sehr populär als Appetithäppchen wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz und sollte, damit die Bezeichnung getragen werden darf enorme hochwertige Erwartungen erfüllen. Außerdem muss dieser in der Region Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Mittel- und Norditalien abstammen. Ebenso weitere traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella wird des Öfteren seitens der Deutschen gekauft, werden dort aber eher im Rahmen des großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“.