Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert sowie finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Nutzung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta sowie Pecorino. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan sowie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung und Verzierung seitens Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders qualitativer und gereifter Bergkäse wird ebenfalls mit Freude am Stück sowie für sich verzehrt, beispielsweise als Vorgericht., In Italien werden Fleischwaren gerne als Appetithäppchen verzehrt. Keinesfalls sämtliche Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst- und Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenfalls hier ziemlich populär. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz sowie muss, damit der Name getragen werden darf hohe qualitative Erwartungen vollbringen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma lufttrocknen wie auch reifen, die Schweine dürfen ebenso ausschließlich aus Zentral- und Norditalien abstammen. Auch andere traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden dort jedoch eher im Rahmen eines großen Frühstücks oder bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Speisen mit Reis eine bereits lange Tradition seitens der italienischen Kochstube sowie vor allem nördlich vom Lande sehr üblich, wo Reis seit der Wiederauferstehung angebaut wird. Reisgerichte werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Fleischgerichten serviert. Italienische Gaststätte setzen in erster Linie auf Risotto, das langwierig bezüglich der Anfertigung, aber in Deutschland wirklich populär ist. Risotto mag mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angepflanzt., Die hochgeschätzte Mittelmeerküche existiert eigentlich nicht in diesem Sinne. Dieser Oberbegriff steht für eine eigene Zubereitungsart und typische Zutaten, die in diesem Sinne vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeeres Anwendung finden. Sie zählt als gesundheitsfördernd und enthält durch die vornehmliche olivenölbenutzung weniger gesundheitsschadende Fette als andere Küchen anderer Länder. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leb gesünder, werden älter und eine Menge gefährliche Krankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Diät katapultiert. Die in Deutschland beliebteste Form der mediterranen Küche ist die Küche Italiens, weshalb es in in Deutschland eine so große Anzahl Italiener gibt., Wie in fast allen südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Aber natürlich gehört hierzu ein guter Wein und selbstverständlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie dazu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Darum braucht die Mahlzeit im Süden Europas meistens auch länger als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien auch – über zwei, drei Stunden ziehen und hat auch mehrere Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens etwas später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als wichtigste und größte Speise eines Arbeitstages, ein ausgedehntes Spektakel., Speisen aus Italien sind aus unserem Raum kaum noch weg zu denken, in nahezu jeder mittelgroßen Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben eine Eisdiele – sind es große Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Burgdorf. Nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerung an die letzte Italienreise treibt uns zum Lieblingsitaliener nebenan. Pizza und Nudeln gehören einfach ganz normal zu unserem Leben, weil sie halt lecker munden und Teil unserer alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte.