Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, welcher überall international als besonders qualitativ hochwertig zubereitet gilt. Verschiedenste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato wie auch sonstige werden in aller Welt ständig erweitert und keineswegs bloß in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zur Nachspeise gereicht, es gibt nun ebenso eine Menge Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Variationen offerieren., Fleischgerichte gehören ebenfalls sowie Pizza wie auch Pasta zu der italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder ebenso mit Vergnügen als Schmorgerichte. Vor allem angesehen sind Rind- sowie Kalbsfleisch, allerdings auch Junges Schaf, Pferd wie auch Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami sowie Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, das mit Salbei und Schinken ausgestattet ist und dem Fleisch so eine einzigartige feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen sowie wird daher auch von einigen italienischen Gaststätten angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland jedoch möglichst die Standarts wie Pasta sowie Pizza oder als edlere Gerichte eben Fisch an, da dieser als besonders charakteristisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Auch falls keineswegs sämtliche Italiener in der BRD in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind diese doch vor allem dort sehr auffällig, da es ziemlich viele italienische Restaurants in Deutschland gibt, welche häufig in familiärer Tradition über viele Generationen weitergeführt werden, wie es ebenso in Italien gängig ist. Die meisten italienischen Einwanderer kamen zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder zur BRD sowie etliche davon sind hier geblieben sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation die Existenz auf. Dennoch entschlossen sich eine Menge italienischer Zuwanderer dazu, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der größten und ältesten dar. Man nennt diese entweder Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche., In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls sämtliche Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst wie auch Schinken in der italienischen Küche haben es auch in die BRD geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hierzulande sehr populär. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, auch auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken besitzt einen Markenschutz sowie sollte, damit der Name getragen werden darf hohe qualitative Erwartungen vollbringen. Darüber hinaus muss er in der Region Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Nord- sowie Zentralitalien stammen. Ebenso sonstige traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella machen sich äußerst gut in Deutschland, werden da jedoch eher im Rahmen des großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gebräuchlich, wo dieser mit Eiern produziert wird, nur aus Wasser, Hartweizengries und Salz. Noch klassisch von Hand hergestellte Nudeln wird anschließend getrocknet wie auch zum Verzehr einige Sekunden in heißem Wasser gekocht. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind gerade Spaghetti als Bolognese oder Napoli sehr angesehen sowie befinden sich aus diesem Grund in jedem italienischen Wirtshaus auf der Karte. In Italien und auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenso gerne „pur“ verzehrt, indem die Pasta ausschließlich mittels Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, bspw. bei Lasagne.