Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

Wie in vielen südeuropäischen Ländern läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein hervorragender Tropfen Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Chance sich auszutauschen, Anekdoten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Daher dauert das Mittagessen in Italien meistens auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien oder Frankreich auch, über 2 bis 3 Stunden hinziehen und hat mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als wichtigste und größte Speise eines langen Tages, ein Fest., Italienische Speisen sind aus unserem kulinarischen Raum kaum noch wegzudenken, in beinahe jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest eine Eisdiele – sind es Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerung an die Italien-Reise locken uns zum Lieblings-Italiener von nebenan, Pizza, Pasta & Co. gehören in der heutigen Zeit einfach ganz normal zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie eben fast jedem schmecken und auch Teil unserer alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „exotischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Ebenfalls falls nicht sämtliche Italiener in der BRD in der Gastro aktiv sind, sind diese doch besonders da sehr auffällig, weil es zahlreiche italienische Gaststätte in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über mehrere Generationen fortgeführt werden, wie es auch in Italien normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten sind zu den 50er Jahren als inständig benötigte Gastarbeiter zu Gunsten des Wirtschaftswunders nach Deutschland gekommen sowie zahlreiche davon sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich auch in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschlossen sich überdurchschnittlich viele italienische Zuwanderer dafür, die italienische Staatszugehörigkeit an Stelle der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten und traditionsreichsten dar. Man nennt sie beispielsweise Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche., Bedingt wegen der Lage an dem Ozean wie auch den vielen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien bewegen, verfügen Fischgerichte über eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich und normalerweise ziemlich kalorienarm angefertigt, beispielsweise auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch ebenso wie Goldbrasse, kommen auch Seefische sowie Seeteufel und mehrere Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Mahlzeit, die man in italienischen Gaststätten in der BRD allerdings nur in der Oberklasse entdeckt, bspw. in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, wäre die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als saisonale Delikatesse hierzulande angeboten, sollten dementsprechen aber unbedingt ausgetestet werden!, Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, die aus dem Piemont stammt. Die zunächst einzigartige Zusammenstellung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht sowie bekommt wegen dem zugefügten Wein wie auch Gemüse einen intensiven, aber angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie entsprechend Wohlgeschmack Kapern ebenso wie Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kalten Status dann mittels der Sauce überzogen, dafür werden Scheiben von Zitronen ebenso wie Kapern garniert. Das Gericht wird keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist wegen der Popularität mittlerweile auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Italien ist berühmt für seine Eiscreme, welche dort eine bereits lange Tradition hat. Speiseeis gab es schon im alten Rom, wo es aus Eis und Schnee aus dem Gebirge produziert wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das heute besonders beliebte Milcheis ist circa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenso Sorbets und Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Bekanntheit und sind sozusagen an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es auch viele Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis gerne als klassisches Dessert, im Eisbecher mit Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs serviert. Speziell im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Die Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Oberbegriff repräsentiert eine bestimmte Art zu kochen und typische Zutaten, die in diesem Sinne insbesondere in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie gilt als besonders leicht und beinhaltet durch die bevorzugte Olivenölverwendung weniger schädliche Fette als sonstige Küchen anderer Länder. Da laut Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und viele schwere Krankheiten treten dort fast gar nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland beliebteste Form der mediterranen Küche ist die italienische Küche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants zu finden gibt.