Restaurant in Berlin

Allgemein

Deutsche Küche ist eine Benennung für herkömmliche Gerichte. Jede Nation hat unterschiedliche gebräuchliche Gerichte. Die Entwicklung zu einem solchen Brauchtum erfolgt über zahlreiche Jahrhunderte. Innerhalb der deutschen Küche kann man zusätzliche Unterscheidungen nach Gebieten vornehmen. Die Bundesstaaten haben jeweils typische Landesspeisen, die jedermann mit dem Gebiet verbindet. Die deutsche Küche beinhaltet deftige, kalorienreiche und fleischreiche Speisen. Bezeichnende Beispiele sind Rouladen und Sauerkohl. Sofern man einen US-Amerikaner bitten würde zu erzählen, was er mit deutschen Gerichten verbindet, würde er aller Voraussicht nach Eisbein mit Sauerkraut, Kohlroulade oder Wurst mit Kartoffelsalat erwidern. Während der Jagdperiode sind alle Wildgerichte angesagt. Gleichgültig, ob Kaninchen, Rind, Wildsau oder Reh. Zu den klassischen Fleischgerichten gehören unter anderem Gänsebrust, Geflügel und Ente. Jene Gerichte sind besonders zur Winterzeit total nachgefragt. Herkömmlich gibt es zu Weihnachten Gänsebrust-oder Schweinebraten bei den deutschen Familie. Typische Beilagen hierfür sind Rotkohl und Kartoffeln. Die Kartoffel ist in der Bundesrepublik sehr angesehen. Es gibt viele Arten von Kartoffeln. Zum Beispiel: Bratkartoffel, Süßkartoffeln, Knödel, Kartoffelpfannkuchen, Kartoffelpüree, Kroketten und Pommes. Als Soße bekommt man klassisch Tomatenketchup, Mostert oder Bratensoße. In Abhängigkeit von der Region ist der Mostert süß oder scharf. In Süddeutschland bekommt man meistens süßlichen Mostert zu den Gerichten. Kennzeichnend für Bayern ist: Weißwürstchen mit Bretzel oder Leberkäs. Total beliebt sind auch Semmelknödelgerichte, Schweinshachse, Schweinebraten und Krautsalat. Im Südwestdeutschland sind Flammkuchen, Maultaschen, Spätzle sehr beliebt. Als Getränk wird generell der Riesling serviert. Die Franken lieben Bratwürste und Pfefferkuchen. Als charakteristisch für Hessen gilt der Apfelwein. In Nordostdeutschland liebt man Königsberger Klopse, Kasseler, Bockwurst, Currywurst. Insbesondere an der Mecklenburgischen Seenplatte sind Fischgerichte sehr begehrt. Z.B.: Hecht oder Dorsch. In Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen wird Fisch als typisch deutsch empfunden. Beliebt sind unter anderem Schollen und Rollmöpse. Sehr weit verbreitet in dieser Gegend ist ebenso der Labskaus. Zur deutschen Küche gehört gebräuchlich außerdem das Pils. In den Regionen findet man eine Menge Sorten. Bspw. Kölsch, Alt, Weizen und so weiter. Sehr bekannt ist das Alster. Es ist eine Mischung von Pils und Sprite. Zusätzlich zum Pils ist Wein in der Bundesrepublik sehr bekannt. Es gibt diverse Weinbauregionen. Einige Beispiele sind die Gebiete Rhein, Main, Saale und die Region an der Elbe. Zum Frühstück oder zum Nachmittag gehört gebräuchlich der Kaffee. Alkoholfreie Erfrischungsgetränke sind u.a. Spezi, Saftschorlen und stilles Wasser. Es gibt in jeder Ortschaft ein oder mehrere Restaurants, die ausschließlich deutsche Küche servieren und damit werben. In jeder größeren Stadt ist ein herkömmliches Lokal zu finden, wo das Personal Trachten trägt und überwiegend Fleischgerichte auf der Karte sind. Die Bundesrepublik hat international die größte Auswahl an Fleischaufschnitt. Typisch ist auch der Verkauf von Mett. Des Weiteren ist Deutschland in der Brotauswahl führend. Pumpernickel, Mischbrot, Laugengebäck, Toastbrot sind ein paar der beliebten Sorten. Ebenso beliebt ist das Eintopfgericht bei der deutschen Bevölkerung. Die Mahlzeit ist sehr sättigend und besteht aus vielen Gemüsearten und einer Fleischzutat. Das Eintopfgericht stammt aus dem Norden Deutschlands. Auch sind Nahrungsmittel aus Milch angesehen. Die Produkte sind dabei vielfältig. Abgesehen von den gebräuchlichen Käsearten wird jede Menge Naturjogurt, Speisequark und Dickmilch verspeist. Als Nachtisch wird meistens Vanille- oder Schokopudding oder Rote Grütze serviert. Mittlerweile ist auch das Speiseeis charakteristisch für den deutschen Nachtisch..