Sehenswertes in Hamburg

Allgemein

Ein wenig außerhalb vom Hamburger Dreh- und Angelpunkt ist das Villenviertel Blankenese, das überhaupt nicht nur durch schöne wie auch gepflegte Grünanlagen, statt dessen auch durch seine zahlreichen geschichtsträchtigen Stadtvillen besticht. Ein besonderes Highlight ist das Treppenviertel mit schmalen Gässchen, durch die ein speziell dafür bereitgestellter öffentlicher Linienbus verkehrt. Zu erlangen ist Blankenese entweder mit der S-Bahn, zahlreichen Bussen beziehungsweise sogar mit der Fähre von den Landungsbrücken aus., Das Chilehaus, in dem sich nunmehr zahlreiche Büros auf 36 000 Quadratmetern Nutzfläche befinden, ist eines der beeindruckendsten Bauwerk Hamburgs. In den frühen Zwanzigern des letzten Jahrhunderts mit den charakteristischen Hamburger Klinkersteinen erbaut, wurde es in den Achtzigern unter Denkmalschutz gestellt sowie auch in die Kulturerbe Liste der UNESCO aufgenommen. Durch die Spitze in der Fassade erinnert es an einen Schiffsbug wie auch durch etliche geschwungene Formen wirkt es trotz seiner Ausdehnung in keinster Weise dicht. Der Hof lockt mit den Cafés ebenso wie kleinen Geschäften viele Besucher an ebenso wie auch die Interieur des Chilehauses ist sehr bemerkenswert, vieles ist noch im Original beibehalten., Die Elbphilharmonie ist innerhalb Deutschlands in erster Linie als absolut kostenpflichtiger Bau bekannt, der schlicht keinesfalls fertig werden möchte. Daneben ist das futuristische Konzerthaus aber sogar zu einem neuenHoheitszeichen der Stadt geworden, das sich am Eingang des bestehenden Hamburger Hafens befindet und die Fassade eines alten Kaispeichers mit einem architektonisch außergewöhnlichen Glasaufbau verbindet. Auf dem früheren Dach des Speichers ist in 37 Metern Höhe ein öffentlicher Platz entstanden, der einen schönen Ausblick auf den Hafen offeriert. Die Elbphilharmonie ist eines der zentralen Bauwerk in Europas größtem Neubauprojekt, der Hafen City, in der sich sogar eine große Anzahl zusätzliche empfehlenswerte sowohl teils ausgezeichnete Gebäude wie bspw. das Unilever Gebäude befinden., Die historische Hamburger Speicherstadt ist der weltweit größte zusammenhängende Lagerhauskomplex der Welt wie auch steht heute unter Denkmalschutz. Die auf Eichenpfählen stehenden Lagerhäuser bestehen aus Klinker sowohl sind vorweg über 100 Jahre alt. Über die zahlreichen Fleete, die sich durch die Speicherstadt ziehen, kann man sogar mit kleinen Barkassen fahren und so einen noch besseren Eindruck der Größe ebenso wie auch der spannenden Architektur gewinnen. In der Speicherstadt befinden sich sogar zusätzliche Sehenswürdigkeiten wie das erfolgreiche Miniaturwunderland beziehungsweise sogar der Hamburg Dungeon, der durch die düsteren Episoden der Hamburger Stadthistorie führt. Nachtsüber wird die Speicherstadt von 800 Scheinwerfern in ein mystisches Licht getaucht wie auch ist so sogar zu später Stunde immer einen Besuch wert. An die geschichtliche Speicherstadt schließt sich mit der Hafen City, dem größten Neubauprojekt In Europa, ein futuristischer ebenso wie lebendiger neuer Ortsteil an, der schon nun zu den exklusivsten Wohnlagen in Hamburg zählt., Die Mönckebergstraße ist der Inbegriff der Hamburger Einkaufsmeile und bietet eine enorme Auswahl an Läden in allen Preislagen. Zusammen mit dem Jungfernstieg ebenso wie der Fußgängerzone in der Spitalerstraße bildet die Mönckebergstraße einen zusammenhängenden Einkaufskomplex, in dem auch die moderne Europapassage steht. Am Ende der Mönckebergstraße befindet sich im Osten der Zentralbahnhof mit seiner eindrücklichen Sandsteinfassade sowohl im Westen das Rathaus, eine der attraktivsten architektonischen Sehenswürdigkeiten in Hamburg., Das Hamburger Rathaus ist einer der wenigen Prachtbauten der Stadt sowohl sollte ihre Größe wie auch wirtschaftliche Stärke untermauern. Der heutige Bau entstand im 19. Jahrhundert und gilt mit seiner neobarocken Fassade als eines der schönstes Bauwerk in Norddeutschland. Das Rathaus ist klassisch Sitz des Senats sowohl der Bürgerschaft, kann aber auch besichtigt werden. In den Gewölben des Rathauskellers finden oft Veranstaltungen statt. Zusätzlich zu der besonders aufwendig verzierten Fassade imponiert das Sandsteingebäude auch durch den 112 Meter hohen Turm der von den meisten Stellen der Innenstadt gut zu sehen und ein Hamburger Wahrzeichen ist. Ehe das jetzige Rathaus an dieser Position erbaut wurde, gab es dort bereits fünf Vorgänger, der letzte wurde bei einem großen 1842 gesprengt und damit zerstört. Für Touristen sowie Interessierte werden im Rathaus tagtäglich Führungen angeboten., Die Reeperbahn ist weit über die Stadtgrenzen Hamburgs hinaus berühmt als sündige Meile der Stadt. Auch wenn die Reeperbahn längst nicht mehr so verrucht ist wie noch vor einigen Jahrzehnten, gibt es nach wie vor unglaublich viele Nachtclubs sowohl sogar ein lebendiges horizontales Gewerbe. Die Reeperbahn sowie ihre Umgebung haben eine große Anzahl Attraktionen zu zeigen: Neben dem Spielbudenplatz mit Theatern und einem Operettenhaus, der Davidwache, dem Wachsfigurenkabinett sowie natürlich dem Beatles Platz wie auch der großen Freiheit ist die Reeperbahn mit ihren Bars sowie Clubs natürlich vor allem für Nachtschwärmer fesselnd. Der Titel Reeperbahn stammt von den Seilern (Reepern), die eine lange gerade Strecke erforderlichen. Ursprünglich befand sich das Gebiet vor den Stadttoren zwischen Hamburg und Altona., Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland. An diesem Ort werden jedes Jahr über 100 Millionen Tonnen Waren umgeschlagen sowie von dort aus nach ganz Europa transportiert. Um auch große Containerschiffe umfassen zu können, wurde die Elbe ein paarmal verbreitert sowohl vertieft. Der Anblick über die Hafenkräne ist vor allem für Anreisende aus dem Süden vor der Fahrt durch den Elbtunnel besonders herausragend, nachts ist das riesige Gelände exakt angeleuchtet. Touristen können in erster Linie den historischen Hamburger Hafen auf der nördlichen Elbseite gut besichtigen. An diesem Ort gibt es Sehenswürdigkeiten wie die Landungsbrücken, den Alten Elbtunnel, den Fischmarkt wie auch die alten Museumsschiffe. Ein ausgewöhnliches Erlebnis ist auch der Hafengeburtstag mit Schiffsparaden, der alljährlich im Mai stattfindet., Die Rickmer Rickmers ist ein historisches dreimastiges Segelschiff, das im alten Hamburger Hafen vor Anker liegtwie auch mittlerweile als Museumsschiff fungiert. Der Stapellauf war 1896 in Bremerhaven, nach einer Zeit als Segelschulschiff in Portugal wurde die Rickmer Rickmers, die nach dem Enkel des damaligen Reeders benannt wurde, 1962 aus dem Dienst genommen sowie schlussendlich vom Verein Windjammer für Hamburg gekauft wie auch wieder instand gesetzt als Symbol für die Seefahrer Geschichte der Hansestadt. Heute ist das restaurierte Schiff eine beliebte Attraktion ebenso wie wird vor allem im Sommer gerne von Besuchern besucht. Die Stiftung Rickmer Rickmers, die sich um die Überholung des Segelschiffes kümmert, verlieh bislang 16 verdienten Leuten den Amtstitel Ehrenkapitän, unter anderem dem ehemaligen Fußballspieler Uwe Seeler.