WLAN Booster

Allgemein

Die weitere Möglichkeit das Signal zu erhöhen, ist eine stärkere Antenne für den Router. Voraussetzung dabei ist natürlich dass der WLAN-Router über einen oder mehrere Antennenbuchsen verfügt, dafür die neue Antenne daran außen angeschlossen wird. Diese verbesserte Antenne kann nach Verlangen optimal ausgerichtet werden. Man sollte in jedem Fall auf zu lange Kabel für die Antenne verzichten, da diese den gewonnenen Verbesserungsfaktor reduzieren beziehungsweise vollständig zunichte machen. Der Vorteil an der Antenne ist, dass sie eine spürbar erweiterte Reichweite der WLAN-Verbindung zur Folge hat. Daraus resultiert eine Verbesserung des Signals und somit ein spürbar höherer Datendurchsatz.

Weitere Option, um den WLAN-Empfang in schlecht ungünstig gelegene Hausteile zu verbessern, ist ein sogenannter DLAN mit integriertem WLAN. Vorteilhaft an genau solcher Vorgehensweise ist dass die Verbindung des Routers über das Stromnetz der Wohnung verteil wird. Außerdem lässt sich dieser D-LAN so ziemlich in allen beliebigen Zimmer tragen dass jemand sein HeimNetzwerk nach Lust und Laune kann.

Die aller letzte Methode, um das WLAN-Netz zu verbessern, ist ein Booster der auch mit einen Kabel über eine externe Antenne verbunden wird. Durch diesen Booster werden sowohl die Signalqualität verbessert sowie den Radius erweitert. Leider sind diese Booster hier in Deutschland nicht zulässig, da sie die vorgegebenen Richtwerte übersteigen. Ich selber hab mich für eine bessere Antenne entschieden, die ich außen an den Router angeschlossen hab. Zunächst war der Anschluss und die Einrichtung extrem easy – das Ergebnis war aber supergut. Ich habe jetzt in jedem Zimmer eine richtig gute Netzwerkverbindun. Eegal ob ich den Computer; das Tablet, das iPhone verwendet habe. Eine neue WLAN-Antenne kann ich jedem mit ähnlichen Problemen empfehlen.

Welche Person kennt dieses Problemchen nicht: Man sitzt just auf dem Wohnzimmersofa und wollen die neuesten News am Handy googeln. Doch die WLANverbindung wird so schlecht; damit die Webseiten Jahrelang am Laden ist, bis sie vollständig aufgebaut ist. Aus diesem Grund hab ich mich festgelegt, etwas zu recherchieren… um die WLAN-Verbindung in der Wohnung zu bessern. Daher bin ich auf eine Menge Methoden und tricks gestoßen, aber nicht jede hat sich als gut erwiesen.

Zuallererst sollte jemand den perfekten Standort vom WLAN-Router feststellen. Die WLAN-Reichweite ist immer von zahlreichen unscheinbaren Besonderheiten abhängig wie zum Beispiel Pflanzen, Möbeln, Wänden und Böden, welche das Signal zu dem WLAN-Router stark behindern und damit einschränken können. Die Funkwellen, welche vom Router gesendet werden, durchdringen Standard- Wände ohne Probleme, bei massiven Stahlbetonwänden sieht es viel härter aus. Dort kann das Signal die Wände gar nicht ganz überwinden sodass das WLAN gestört wird und das Signal abbricht.

Alternativ zu derstärkeren Antenne kann man sich auch einen Repeater zulegen. So einen Repeater platziert man in geringer Distanz zum WLAN-Router. Dessen Signale werden dann empfangen und der Repeater verteilt das Signal in der Wohnung. Positiv daran ist: dass so ein clever platzierter WLAN-Repeater die Signalreichweite des WLAN-Routers locker verdoppelt; und das nur durch einen einzigen Knopfdruck. Falls jemand mehr als einen Router besitzt, lassen sich die als Base und WLAN-Repeater benutzen. Bedingung für diese Repeaterfunktion ist, dass man ein unterstützten WLAN-Router benötigt z. B. allerlei Fritzbox-Modelle. Des weiteren braucht man die neueste Routersoftware; welche allerdings einfach über ein Web-Update installiert werden kann. Die Konfiguration von Repeater und Access-Point sind auch nicht allzu schwierig und lässt sich in einigen Einzelschritten einstellen.

WLAN Verstärker