Antennen

Mit was für Kosten ist solch eine Umrüstung verbunden?
Klassische Antennen existieren im Netz bereits für weniger als 10 Euro zu erwerben. Je nach Modell könnten die Kosten für solch eine Antenne natürlich äußerst beachtlich steigen – aber die wenigsten benötigen das Richtantennen-Set im Wert von mehr als hundert Euro. Das heißt, in der Regel kostet Sie so ein Umbau weniger als 20 Euro und fünfzehn Minuten Ihrer Zeit. Im Gegenzug bekommen Sie letztendlich die begehrte Sendeleistung Ihres Wireless Lan-Netzes.

Die Wahl einer Antenne:
Man differenziert zwischen drei Modellen von Antennen: Rundstrahlantennen, wie sie in Routern serienmäßig eingebaut werden, Sektorantennen sowie Richtstrahlantennen. Die einzigen Differenzen sind die Signalöffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahl-Antennen können in eine bestimmte Richtung ausgerichtet & besitzen eine ziemlich hohe Spannweite, die gemäß Systemkonfiguration auch über mehrere Kilometer reichen kann. Allerdings ist der Einflussbereich blöderweise nur ein ziemlich geringer, so dass jenes Antennen-Model so gesehen bloß angewendet wird, falls jemand ein Signal für eine tatsächlich weite Entfernung überbrücken lassen wollen. Jene Anwendung wird auch „Bridging“ genannt. Dies ist jedoch für einen Normalbürger nicht relevant: der ist nämlich schon mit einer Rundstrahl-Antenne befriedigt. Diese besitzen den weitesten Signalöffnungswinkel & potenzieren einfach welche Sendeleistungsfähigkeiten ; & das für alle Richtungen.

Die Montage:
Für hochwertige Router lässt sich die klassische Antenne bequem abmontieren & für eine Brandneue ablösen. Verhindern Sie es, eine „Antenne“ durch einen weiteren Draht abzustützen – der durch jenes Kabel bestehende Verlust von Signalstärke verhindert eine Leistungssteigerung & es bleibt sämtliches beim Alten. Es mag ebenfalls notwendig sein, das Modem in Einzelteile zu zerlegen, um welche neue „Antenne“ an das Kabeldraht der bestehenden Antenne anzubringen. Recherchieren Sie im Internet am besten nach der eigenen Gebrauchsanleitung für Ihr Router-Modell.

Für wen rentiert sich ein Einbau der Antenne?
Für jeden, der feststellt, dass das persönliche WLAN-Modem nicht jedweden Abschnitt einer Unterkunft, vom Haus oder vielleicht auch vom Garten überdeckt. Ein Vorteil gegenüber des WiFi-Signal Verstärker ist offensichtlich: Die Antenne optimiert wahrhaftig wirkungsvoll die Signalstärke, wogegen der Signal Verstärker das Zeichen speichert und abermals abgibt, was die Reduzierung der Leistungsbandbreite bewirkt.
Jene Antenne ist zusätzlich abwechslungsreich einsetzbar: mit einem passenden Antennenkabel könnten sie mittels besonders beschichteter Außenantennen auch den Garten, Balkonbereich beziehungsweise Terasse mit dem stetigen, stabilen Wireless Lan Signal beliefern.

Die Schwachstelle der meisten Wireless Lan-Router ist jene Antenne, sie ist zu leistungsarm. Das heißt, sie brauchen eine bessere WiFi-Antenne. Allerdings welche? Und wie bringt man diese an?

Jeder hat sich sicher schon einmal bezüglich der Sendeleistung des WLAN Modems bzw. der FRITZ!Box aufgeregt. Der Großteil der Modems verfügt über eine (manche Modelle ebenfalls mehr als 2) Rundstrahl-Antenne. Die in Serie in WiFi-Routern verbauten Rundstrahlantennen haben meist eine ausgesprochen geringe Leistungsfähigkeit & können demnach so gesehen niemals das komplette Heim, Arbeitszimmer bzw. weiteres Gebäude abdecken. Es existiert immer einen Punkt, an dem der WLAN- Empfang praktisch nicht besteht.

Mittendrin findet man außerdem welche Sektor-Antenne, welche bzgl. Ihres Signalöffnungswinkels mittig anzusiedeln ist. Sie ist besonders bei großflächigen Wireless Lan Netzen geeignet so zum Beispiel auf Campinggelände. Falls Sie ein riesiges Gebiet mitsamt einer drahtlosen Internetanbindung beliefern möchten ist diese Antennenform am passendsten; vorzugsweise gleich mehr als eine, um die 360°-Abdeckung zu kriegen.